Auer Gymnasium unterstützt den Förderverein Herrenhaus Auerhammer e. V.
         
Das Gebäude sticht seit 2009 wieder ins Auge. Wiederbelebt, äußerlich restauriert, vor dem Verfall bewahrt. Ein Verein kümmert sich leidenschaftlich um die weitere Sanierung und die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes für die Zukunft. In der Auer Öffentlichkeit genießt es (noch) wenig Aufmerksamkeit. Die Rede ist vom Herrenhaus Auerhammer, dem ältesten Profanbau der Stadt und herausragendes Zeugnis regionaler Industriegeschichte. Der Förderverein und das Clemens-Winkler-Gymnasium suchten im vorigen Jahr nach Möglichkeiten, das Anliegen des Vereins zu unterstützen. Mit Erfolg: Am 21. März verteidigte Melanie Fehrmann (Klasse 10) eine „Komplexe Leistung“ zur Bedeutung des Hauses im Rahmen der Auer Industriegeschichte. Sie erarbeitete unter anderem eine beachtliche Präsentation für eine Führung durch das Haus. Anlässlich der Verteidigung der Arbeit wurden die Ergebnisse den anwesenden Mitgliedern des Fördervereins in der Schule zur Nutzung übergeben, um diesem Kleinod zu noch mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.
Matthias Nebel
     
Von links: Herr Ritter, Melanie Fehrmann, Herr Hartmut Schnorr von Carolsfeld