Jubiläum - 100 Jahre Gymnasium auf dem Zeller Berg
     
Im Jahr 1911 war in Aue ein Schulneubau vollendet worden und die Realschule mit Progymnasium zog in den Südflügel dieses Hauses ein. Der Umzug vom Schulgebäude an der Nicolaikirche ins neue Domizil gestaltete sich damals zu einem städtischen Event. Da keine Kosten verursacht werden durften, trugen die Schüler alle Tafeln, Tische, Stühle, Anschauungs- und Lehrmittel sowie die Schulfahne öffentlichkeitswirksam in einer Art Umzug durch Aue an den neuen Ort. Nach dem Osterfest 1911 lernten die zukünftigen Abiturienten im neuen Haus. Generationen sind hinzugekommen. Das Haus hat seinen Charme nicht verloren, hat allen politischen Wandlungen samt zwei Weltkriegen mit ihren Folgen widerstanden und ist heute ein modernes staatliches Gymnasium.
Wir widmen dem Jubiläum am Abend des 19. April eine kleine Feierstunde in den Gemäuern des Auer Stadtmuseums, das gegenwärtig eine Ausstellung zum Leben und Wirken Clemens Winklers zeigt.