Clemens-Winkler-Gymnasium vertritt Sachsen in Berlin

Zum nun schon fünften Mal in Folge reist eine Handballmannschaft des Clemens-Winkler-Gymnasiums zum Bundesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin. Unter schwierigen Voraussetzungen gelang es der von Philipp Braun und Frank Hahnel trainierten Mannschaft sich im Landesfinale der Wettkampfklasse II am 19.03.2019 in der Erzgebirgshalle Lößnitz durchzusetzen. Ohne ausgebildeten Torhüter und den verletzungsbedingten Ausfall von drei wichtigen Spielern wuchsen die verbliebenen acht Jungs teilweise über sich hinaus und spielten als verschworene Einheit gegen teils körperlich überlegene Gegner drei souveräne Siege ein. Taktisch hervorragend eingestellt konnte gegen die Mannschaft des Gymnasiums Dresden-Bühlau, welche sich aus Spielern des HC Elbflorenz Dresden zusammensetzte, ein Prestigeerfolg gefeiert werden. Durch eine starke Abwehr konnte das Spiel mit 14:9 gewonnen werden. Mit der Oberschule Rauschwalde traf man nun auf einen unbequemen Gegner. Durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung in allen Bereichen konnte jedoch auch dieses Spiel siegreich (19:12) gestaltet werden. Die Auslosung ergab, dass das letzte Spiel unserer Mannschaft gleichzeitig das vorgezogene Endspiel des Turnieres darstellte. Gegen die körperlich überlegenen Spieler des Rinckart-Gymnasiums aus Eilenburg konnte mit einem Sieg die Turnierteilnahme in Berlin gesichert werden. Kontinuierlich setzte sich unsere Mannschaft durch eine starke Deckung und Treffsicherheit im Angriff vom Gegner ab. Die Jungs erkannten bei der 10:6 Halbzeitführung, dass sie ihrem Ziel immer näher kommen können. In der zweiten Halbzeit verzweifelte der Gegner immer wieder am starken Deckungsverbund oder aber am Torhüter. Schlussendlich siegte die Mannschaft deutlich mit 17:10 und konnte somit das Ticket für Berlin buchen. Wieder einmal zeigte sich, dass die Vernetzung von Schul- und Vereinssport am Clemens-Winkler-Gymnasium erfolgreich ist. Durch die tatkräftige Unterstützung der Handballabteilung der SG Nickelhütte Aue e. V., welche sämtliche eingesetzte Spieler in diversen Nachwuchsmannschaften ausbildete, konnte dieser werbeträchtige Erfolg für die Sportstadt Aue ermöglicht werden. Wie schon in den vergangenen Jahren wird der Verein der Freunde und Förderer des Clemens-Winkler-Gymnasium Aue e. V. die Spieler bei der Erbringung des Eigenanteiles unterstützen und somit das Turnier für die Schüler zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.
Für das CWG spielten:
Elias Bombelka, Jannik Dutschke (beide Klasse 11), Felix Renner, Tim Lades, Nick Mehlhorn, Niklas Riedel (alle 10s), Johnny Beck (9b), Jonko Swat (8s) und Constantin Thiele (7a)

     

Hintere Reihe von links: Elias Bombelka, Jannik Dutschke, Felix Renner, Niklas Riedel, Nick Mehlhorn, Frank Hahnel (Sportlehrer)
Vordere Reihe von links:
Constantin Thiele, Tim Lades, Jonko Swat, Johnny Beck